Warum schnelles Rüsten?

Rüsten ist keine Wertschöpfung! Rüsten verlängert Durchlaufzeiten. Rüsten verhindert fließende Prozesse. Langes Rüsten reduziert Flexibilität. Lange Rüstzeiten verhindern schnelle Reaktionen auf immer differenziertere Kundenwünsche.
Lange Rüstzeiten verursachen Bestände und Läger.
Rüstzeiten reduzieren Machinenkapazität und erfordern Investitionen.

Rüsten – eine Definition

Rüsten ist die Gesamtheit von Arbeitsoperationen, die erforderlich sind, um Maschinen, Geräte, Informationen und menschliche Arbeit auf die Durchführung von Leistungsprozessen vorzubereiten.
M. Kolodrujazk

IPM Rüstworkshops
der Weg zu Weltklasse – Rüstzeiten

Zielsetzungen:
Eine neue Qualität der Rüstprozesse mit dem Ziel ihrer Vereinfachung und Verbesserung, Die Vermeidung von Rüstumfängen durch optimierte Rüstplanung

Workshopinhalte sind u.a.
die Vermittlung und Anwendung der Methoden zur Rüstzeitreduzierung und Rüstvermeidung,
die Klärung und Untersuchung der wichtigsten Voraussetzungen für schnelles Rüsten,
die Darstellung der wichtigsten Rüstregeln und ihre Anwendung,
die methodischen Schrittfolgen zur Reduzierung von Rüstzeiten,
das Training des parallelen Rüstens und seine Standardisierung,
die Nutzung kürzester Rüstzeiten „SMED“ zur Prozessverbesserung und ihre unternehmensweite Durchsetzung
die Methoden des Rüstcontrollings


Die SMED Rüstmethodik zur Verbesserung vorrangig der Produktionsprozesse wird von Spezialisten des IPM unmittelbar in den Leistungsprozessen Ihres Unternehmens und mit sofortiger Erfolgskontrolle durchgeführt.