Die Analyse und Reduzierung der qualitätsbezogenen Kosten zur Verbesserung der Prozess- und Produktqualität wird von Spezialisten des IPM direkt am Leistungsort, unmittelbar in den Leistungsprozessen Ihres Unternehmens durchgeführt.

Durch Qualitätskosten-Workshops, unterstützt von interfunktional zusammengesetzten Verbesserungsteams, erfolgen sowohl die Wissensvermittlung als auch die sofortige praxiswirksame Verbesserung der Qualitätslage. Qualitätsdefizite als Kostentreiber werden identifiziert, eliminiert und rentabilitätswirksam in neuen Prozessabläufen.

Die Grundstruktur Qualitätsbezogener Kosten (QK)
QK sind Kosten, die durch Tätigkeiten der Fehlerverhütung, durch planmäßige Qualitätsprüfungen, durch intern oder extern festgestellte Fehler sowie durch die externe QM Darlegung verursacht werden. (vgl. DGQ-Schrift 11-04)

Fehlerverhütungs- und Prüfkosten Fehlerkosten
Fehlerverhütung Prüfungen interne externe
Qualitätsplanung
Entwurfsprüfungen
Prozessfähigkeits- Untersuchungen
Lieferantenbewertungen
Prüfplanung
Wartung von Prüfmitteln
Qualitätsaudits
Leitung QW
QS Schulungen
Qualitätsförderung
Entwicklungsmuster- Prüfungen
Verbesserungen am Prozess / Produkt
Eingangsprüfungen
Zwischenprüfungen
Endprüfungen
Abnahmeprüfungen
Prüfmittel
Prüfdokumentationen
Nachentwicklungen
Ausschuss
Nacharbeit
Sortierprüfungen
Wiederholungs- Prüfungen
Problemunter- Suchungen
Korrekturen
Wertminderung
Gewährleistung
Kundendienst wg. Qualitätsmängeln
Produkthaftung
Kulanz

Qualitätskostenmanagement (QKM) warum?
weil:

Qualitätskosten die Rentabilität entscheidend beeinflussen,
QKM die Prozess- und Produktverbesserung ermöglicht und unterstützt,
die interne und externe Kundenorientierung gesichert wird,
Qualitätsverluste Produktivitätsverluste sind,
Verschwendung durch QKM mittels Daten transparent wird,
Kostentreiber wie Störungen, Stillstandszeiten und hohe Lagerhaltung identifiziert werden können,
Ein gleichmäßiger Materialfluss in der Fabrik einschließlich der Zulieferer unterstützt wird,
Kürzeste Durchlaufzeiten ermöglicht werden

IPM Workshops

zur Reduzierung qualitätsbezogener Kosten (QK)

Arbeitsinhalte:

  1. Theoretische Wissensvermittlung am ersten Tag verbunden mit einer täglichen Analyse der aktuellen Qualitätslage und zu den wichtigsten Anforderungen im Umgang mit QK
    • die Funktionen qualitätsbezogener Kosten
    • die Voraussetzungen zur Einführung und Nutzung des Qualitätskostenmanagements
    • die Regeln im Umgang mit QK
    • die Definition und Struktur qualitätsbezogener Kosten und ihre Einsatzmöglichkeiten
    • die Einführungsschritte zum Qualitätskostenmanagement
    • das Qualitätskostenmanagement als KAIZEN-Instrument, im KAIZEN-System selbst
  2. Praktisches Training zur Einführung des Qualitätskostenmanagements in Beispielprozessen

Interfunktionale QK-Teams analysieren bestehende Leistungsprozesse, bewerten ihre Funktionalität, identifizieren Verschwendung im System und seiner Nahtstellen und Eliminieren prozess- und produktbezogene Qualitätsdefekte wenn möglich sofort, d.h. praxiswirksam.

Eine konsequente Bewertung der neuen Prozess- und Produktqualität und damit verbundener betriebswirtschaftlicher Effekte erfolgt am Ende des Workshops in einer Präsentation vor der Unternehmensleitung.