Maßstäbe setzen, den Wandel durch Verbesserung vorwegnehmen, bevor andere es tun, sollte die vorrangige Zielstellung von Unternehmen sein. Kritische Aktionsparameter zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit in Richtung Excellence sind:

KAIZEN kommt aus dem Japanischen und ist in Japan eines der gebräuchlichsten Wörter.
Es bedeutet Verbesserung und hat heute weltweit im Zusammenhang mit modernem Management die Bedeutung von kontinuierlicher Verbesserung aller Prozesse, Produkte und Verhaltensweisen.
KAIZEN verkörpert eine Managementphilosophie in der gegenüber traditionellem westlichen Management, das primär auf innovations- und ergebnisorientiertes Denken ausgerichtet ist, das prozessorientierte Denken bestimmend ist.
Durch KAIZEN bleibt nichts in Kraft, es sei denn, eine Überprüfung rechtfertigt den alten Zustand. KAIZEN fordert auf, Veränderung als Normzustand, als nie endende Bewegung zu akzeptieren und aktiv zu gestalten.
Diese Aufforderung alles in Frage zu stellen und sofort zu handeln
- do it ! -
hat nur eine einzige Zielgröße:
Verbesserung, um der Verbesserung willen, das Streben nach Perfektion !
KAIZEN drückt eine neue Denkhaltung, eine neue Managementphilosophie aus, in der alle Tätigkeiten an dem Kriterium gemessen werden, wertschöpfende oder nicht wertschöpfende Tätigkeit (MUDA) zu sein. KAIZEN setzt eine Denkhaltung voraus, bei der es keine Erscheinung, keinen Zustand, keinen Prozess, kein Produkt und keine Verhaltensweise gibt, die nicht verbesserungsfähig ist.
KAIZEN verlangt ein neues Problembewußtsein. Probleme und Fehler sind Reserven, sind eine Schatztruhe, die gehoben werden muss. KAIZEN fordert eine neue Unternehmenskultur, in der Probleme und Fehler "begrüßt", präventiv behandelt und konsequent deren Ursachen eliminiert werden.
KAIZEN orientiertes Management bedeutet:
Standards festlegen,
Standards einhalten,
Standards kontinuierlich verbessern