Wenn Sie eigene Entwicklungsprozesse zur strategischen Absicherung Ihres Unternehmens durchführen, Produkthaftungsfälle vermeiden wollen und robuste Prozesse mit geringsten qualitätsbezogenen Kosten anstreben, dann müssen Sie die FMEA als Analysemethode zur Risikoabsicherung und Fehlervermeidung konsequent anwenden.

Das IPM unterstützt die Produktivitäts und Qualitätsstrategie seiner Kunden speziell im Leistungsprozess Produktentwicklung/ Produkteinführung durch FMEA Praxis-Seminare für Mitarbeiter und Führungskräfte so wie die praxiswirksame Einführung der FMEA Methodik in den PEE Prozess.

Ziele der FMEA Praxis-Seminare

Akzeptanz bewirken, dass Risikomanagement allemal besser ist als Krisenmanagement – Produkthaftungsfällen vorbeugen!

Die FMEA als Methode der Fehlerprävention und Risikominderung ins Bewusstsein rücken,

Die FMEA als entscheidendes Werkzeug zur Risikominderung und Fehlervermeidung im Produktentwicklungs- und Einführungsprozess kennen lernen,

Die FMEA Methode und den effizienten Umgang mit ihr beherrschen lernen und selbständig anwenden können, Potentielle Risiken kennenlernen ,

Risikominderung und Fehlerverhütung konsequent zur Produkt- und Prozesskostensenkung im PEE Prozess nutzen,

mit den Möglichkeiten und Formen der FMEA vor allem nach VDA vertraut machen (die Produkt-, Prozess- und Betriebsmittel- FMEA),

Die FMEA als standardisierte Analysemethode kennen lernen (Normenkonformität sichern),

Bedenken im Umgang mit der FMEA ausräumen, die FMEA als interfunktionale Teamarbeit rationell organisieren und durchführen,

Die Zertifizierungsfähigkeit des Unternehmens gewährleisten und verbessern.

Der IPM Anspruch:
Weg von der Forderung nach FMEA,
hin zum Bedürfnis nach FMEA!